16. Mai 2013

Stiftung gratuliert zur Neueröffnung des Bürgertreffs Geilenkirchen

Großzügige helle Räumlichkeiten laden zum Verweilen ein

"Mit Ausdauer, Mut und Kraft sind sie alle seit vielen Monaten dabei, engagieren sich und stecken viel Freizeit in den Bürgertreff." So unterstreicht Jürgen Benden, Vorsitzender des am 17. Januar gegründeten Vereins 'Bürgertreff Geilenkirchen' das Engagement der Ehrenamtler.

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bürgertreffs 

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bürgertreffs

Dank der Unterstützung durch die Caritas-Gemeinschaftsstiftung für das Bistum Aachen kann sich das Projekt 'von Bürgern für Bürger' nun ein weiteres Jahr bewähren und etablieren. Die Stiftung befürwortete die Initiative, weil sie den Zusammenhalt der Generationen, die Teilhabe vieler, Bürgerschaftliches Engagement und tätige Nächstenliebe verbindet.

Der Treffpunkt bietet vielfältige Gesprächs-, Freizeit- und Beratungsangebote für Menschen aller Altersgruppen, die von den bisherigen Angeboten in Geilenkirchen nicht erreicht werden und keinen Ort im öffentlichen Raum haben.

Um die Teilnahme möglichst unkompliziert zu gestalten, wird besonders niedrig-schwellig gearbeitet. Die Resonanz auf die ersten Veranstaltungen war so positiv, dass das Programm weiter ausgebaut werden soll. Zukünftig werden hier auch die Beratungsangebote der Caritas in Heinsberg und anderer Träger integriert.

Drei großzügige Räumlichkeiten mit Küche, Besprechungszimmer und einem hellen Aufenthaltsraum sowie ein barrierefreier breiter Eingang laden mitten in der Innenstadt Geilenkirchen (Alte  Poststraße 10) zum Verweilen ein.

Der Bürgertreff wird getragen durch den Caritasverband für die Region Heinsberg e. V. Nach der Anlaufphase und mit Unterstützung der Gemeindesozialarbeiterin der Caritas, soll der Bürgertreff selbständig in der Lage sein, an einer dauerhaften Finanzierung mitzuwirken. Dazu wurde u. a. ein Trägerverein gegründet.