Die Preisträger

Mit dem Projekt „SpielTräume Birgden“ des gleichnamigen Fördervereins in Gangelt und dem „Unterstützungsnetzwerk Vergissmeinnicht“ in der Pfarre St. Josef in Herzogenrath-Straß teilten sich zwei Gewinner das Preisgeld von 10.000 Euro.

„SpielTräume Birgden“

Der neu entstandene Spiel- und Begegnungsort am Dorfrand von Gangelt hat zum Ziel, naturnahes Spielen, Begegnen und Entspannen für alle Generationen zu ermöglichen, und zu fördern. Kinder, Jugendliche, Eltern, Seniorinnen und Senioren finden in der Anlage einen gemeinsamen attraktiven Treffpunkt im Freien. Verschiedene Bereiche sind für die einzelnen Bedarfe barrierefrei hergerichtet. Das ehrenamtlich getragene Projekt leistet einen Beitrag zum Zusammenhalt und zur Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität im Quartier.

„Unterstützungsnetzwerk Vergissmeinnicht“

Das Prinzip der gegenseitigen nachbarschaftlichen Unterstützung bildet den Ausgangspunkt des Projektes in Herzogenrath-Straß, das sich als Brückenbauer zwischen Hilfebedürftigen und sozial engagierten Menschen im Sozialraum versteht. In Zeiten des demografischen Wandels stehen insbesondere ältere Menschen im Mittelpunkt des Unterstützungsnetzwerkes. Wenn es keine Familienangehörigen, Nachbarn oder Freunde gibt, oder sie nicht in der Nähe wohnen, wird es für den einzelnen wichtig, vor Ort entsprechende Hilfen zu haben, und sich auch im Alter in seiner gewohnten Umgebung wohlzufühlen. Das Netzwerk berät und vermittelt in diesen Fragen.

»Die Zukunft im Demografischen Wandel gestalten«

Motto 2015

Eingereichte Projekte

Insgesamt 31 sozial-caritative Projekte und Initiativen hatten sich beworben. Sie setzen sich für generationenübergreifende und altersgerechte Teilhabe im Sozialraum ein und tragen dazu bei, den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Zeiten des demografischen Wandels zu fördern.

Die Jury