Ihre Möglichkeiten, als Stifterin oder Stifter die Caritas-Gemeinschaftsstiftung für das Bistum Aachen zu unterstützen, sind vielfältig. Gerne beraten wir Sie individuell. Folgende Formen der Zuwendung sind denkbar:

 

Zustiftung

Eine Zustiftung vermehrt den Kapitalstock der Caritas-Gemeinschaftsstiftung dauerhaft, denn die Höhe der Zuwendung bleibt innerhalb des Stiftungskapitals unverändert erhalten. Die Erträge des angelegten Geldes kommen dabei der Projektarbeit zugute. Der Vorteil dieser langfristigen Anlageform: Sie erhöht die Hilfskapazitäten der Stiftung nachhaltig. Über die konkrete Verwendung der Mittel kann die Stiftung frei entscheiden.

 

Stiftungsfonds

Stiftungsfonds sind eine besondere Form der Zustiftung und unterscheiden sich durch ein wichtiges Merkmal: Stiftungsfonds können zweckgebunden sein. In Absprache mit der Caritas-Gemeinschaftsstiftung entscheiden Sie, für welche konkrete Projektförderung Ihnen die Verwendung Ihrer Gabe am sinnvollsten erscheint. Die Einrichtung eines Stiftungsfonds ist ab 30.000 Euro möglich. Die Verwendung des Geldes muss im Einklang mit der Stiftungssatzung stehen.

 

Treuhandstiftungen

In Form einer Treuhandstiftung können Sie unter dem Dach der Caritas-Gemeinschaftsstiftung eine eigene unselbständige Stiftung gründen. Ihr Vorteil: Sie können die Verwendung der Erträge im Rahmen der Stiftungssatzung frei festlegen und auf Wunsch die Stiftung mit Ihrem eigenen Namen versehen. Den Aufwand der Gründung und Verwaltung übernehmen wir für Sie. Ihr Engagement bleibt dauerhaft und über die eigene Lebenszeit hinaus mit Ihrem Namen verbunden.

 

Lesen Sie hier mehr über Ihre steuerlichen Vorteile als Stifterin oder Stifter.